Informationsportal für Erwachsenenbildung an Volkshochschulen und Drittanbietern. Diese Website ist keine offizielle Website einer Volkshochschule oder eines Volkshochschulverbands. mehr»
Anzeige

VHS Kurs Töpfern – Töpferkurs in der Nähe

VHS-Kurse widmen sich vielfach interessanten und kreativen Freizeitbeschäftigungen, wie zum Beispiel auch dem Töpfern. Menschen, die sich in ihrer Freizeit gerne einem Kunsthandwerk widmen und etwas mit ihren Händen schaffen möchten, fassen zuweilen einen Töpferkurs ins Auge und sehen darin einen perfekten Ausgleich zum ansonsten oftmals sehr stressigen Alltag.

Indem man Keramik selbst herstellt, kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen und aus Ton individuelle Objekte formen. All diejenigen, die dabei nicht vollends auf sich alleingestellt sein, sondern sich gemeinsam mit Gleichgesinnten zumindest die Grundlagen der Töpferei aneignen möchten, treffen mit einem entsprechenden VHS-Kurs eine gute Wahl.

vhs-kursangebot

VHS-Kurse Töpfern

Die Volkshochschulen in Deutschland befassen sich mit unterschiedlichsten Themen und bieten Interessierten unter anderem auch einen Zugang zur Töpferei. Seminare zur Arbeit an der Töpferscheibe werden hier ebenso wie regelmäßige Keramikwerkstätten angeboten. Unter fachlicher Anleitung lernen die Teilnehmer/innen das Töpfern und machen sich mit den Grundtechniken vertraut.

Fortgeschrittene sind aber auch willkommen und können in einem Töpferkurs an der Volkshochschule ihr Know-How weiter ausbauen. Schwierige Aufbauten, anspruchsvollere Materialien und diverse Dekor-, Glasur- und Brandarten stehen dabei im Mittelpunkt. Wer sich intensiv mit der Töpferei befassen möchte, sollte sich an der örtlichen VHS nach entsprechenden Kursen erkundigen.

Nicht selten ergibt sich daraus ein angenehmer Ausgleich zum Alltag, der einzig und allein der Freizeitgestaltung dient. Zugleich kann ein VHS-Kurs Töpferei aber auch die Basis für ein eigenes Keramik-Atelier schaffen und so den Grundstein für eine zweite Karriere im Kunsthandwerk legen.

Töpfern für Anfänger

In der Regel zielen Töpferkurse an der VHS allerdings nicht darauf ab, beruflich relevante Kenntnisse zu vermitteln. Das Töpfern für Anfänger steht eher im Fokus, denn die Volkshochschule will ihren Teilnehmern einen ersten Zugang zur Töpferei bieten. Dementsprechend werden vor allem grundlegende Kenntnisse rund um die Arbeit an der drehenden Töpferscheibe und das plastische Gestalten mit Ton vermittelt.

All diejenigen, die das Töpfern lernen möchten, sind in einem Anfängerkurs bestens aufgehoben. So müssen sie nicht das ganze Equipment anschaffen und sich direkt eine heimische Töpferwerkstatt einrichten, sondern können im Rahmen des Kurses feststellen, ob ihnen die Töpferei überhaupt liegt. Außerdem kann man die ersten Schritte auf dem Gebiet der Töpferei machen und lernt die erforderliche Ausstattung sowie die benötigten Materialien kennen.

Im Anschluss an einen solchen Töpferkurs für Anfänger ist man kein absoluter Anfänger mehr und kann zuhause in der eigenen Töpferwerkstatt kreativ werden. Alternativ kann man als Fortgeschrittener auch weitere Kurse besuchen oder an einer regelmäßigen Keramikwerkstatt teilnehmen.

Online-Kurse Töpfern

Ein VHS-Kurs bietet ohne Frage einen gelungenen Rahmen, um das Töpfern zu lernen und sich der plastischen Gestaltung mit Ton zu widmen. Die festen Kurszeiten und die erforderliche Anwesenheit vor Ort lassen allerdings in Sachen Flexibilität zu wünschen übrig. Ein Online-Kurs zum Töpfern erscheint daher als bessere Wahl und gibt den Interessierten die Freiheiten, die sie sich so dringend wünschen.

Tipps und Tricks rund um die Arbeit mit Ton sowie aufschlussreiche Videos und Tutorials zu den Grundtechniken der Töpferei machen einen solchen virtuellen Fernkurs aus. Ob und inwiefern man dadurch einen Zugang zu dem Kunsthandwerk des Töpferns erhält, ist fraglich und hängt vom Einzelfall ab. Wer gut autodidaktisch lernen kann und/oder bereits erste Erfahrungen auf dem Gebiet der Töpferei sammeln konnte, kann einen Online-Kurs an einer Fernschule durchaus ins Auge fassen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Töpferkurs an der VHS?

Wer das Töpfern lernen möchte oder seine Kenntnisse im Bereich der Töpferei ausbauen will, muss nicht zwingend an einem Volkshochschulkurs teilnehmen. Kleine Keramik-Werkstätten und private Einrichtungen der Erwachsenenbildung kommen ebenfalls in Betracht und offerieren vielerorts Töpferkurse.

Welche Vorteile bietet ein Volkshochschulkurs in Sachen Töpferei?

Obwohl es einige Alternativen zu den Volkshochschulen gibt, wenn es um Töpferkurse geht, spricht einiges für die VHS. Insbesondere die folgenden Vorteile sind hier zu nennen und wissen immer wieder aufs Neue zu überzeugen:

  • Wohnortnähe
  • geringe Kosten
  • jahrelange Erfahrung mit Hobbykursen
  • riesige Auswahl an Kursangeboten
  • Kontakte zu Gleichgesinnten
  • fachlich unterstützter Einstieg ins Töpfern
  • angemessene Räumlichkeiten und hochwertige Werkzeuge

So kann man einen Platz in einem Töpferkurs an der Volkshochschule buchen

All diejenigen, die das Töpfern an einer der Volkshochschulen in Deutschland lernen möchten, sollten die Website oder das aktuelle Programm nach passenden Angeboten durchsuchen. In den folgenden Kategorien können sie fündig werden:

  • Kunst und Kultur
  • Hobby
  • Kreativität

Hat man den richtigen Töpferkurs gefunden, kann man ihn online in den Warenkorb packen und sich einen Platz sichern. Ansonsten findet sich im Programmheft eine Karte für die postalische Anmeldung. Grundsätzlich sollte man nicht zu lange mit der Anmeldung warten, denn in der Töpferwerkstatt gibt es nur begrenzten Platz, weshalb die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Darum ist ein Töpferkurs so sinnvoll

Indem man sich die richtige Ausstattung anschafft und vielleicht einige Bücher rund ums Töpfern liest, kann man die Basis für eigene Projekte schaffen. Insbesondere absolute Anfänger/innen sollten von dieser Vorgehensweise aber Abstand nehmen und stattdessen auf einen Töpferkurs setzen. Dort steht eine vollständig ausgestattete Töpferwerkstatt zur Verfügung. Außerdem wird man kompetent angeleitet und hat stets einen kompetenten Ansprechpartner, denn die Lehrkraft ist im Bereich des Töpferns sehr bewandert. Dass man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann, ist ein weiterer Aspekt, der für die Teilnahme an einem Töpferkurs spricht.

Das sind die positiven Effekte des Töpferns

In der Töpferei geht es vornehmlich um die Herstellung von Keramik. Für einige Menschen handelt es sich um den Beruf, da sie sich im Job dem Töpfern widmen. In den meisten Fällen geht es aber um eine kreative und zugleich handwerkliche Freizeitbeschäftigung. Vor allem in der heutigen schnelllebigen Zeit und aufgrund der starken Digitalisierung haben viele Menschen den Wunsch, etwas mit den eigenen Händen zu erschaffen. Dies ist ein befriedigendes Gefühl und gibt ihnen die Gelegenheit, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Gleichzeitig kann das Töpfern für Abstand vom stressigen Alltag sorgen und zur Entspannung beitragen. Folglich kann ein Töpferkurs auch der Gesundheit zuträglich sein.

Checkliste: Darauf kommt es bei der Auswahl eines Töpferkurses an

Neben den Volkshochschulen bieten auch Kreativwerkstätten und Töpfereien Töpferkurse an. Interessierte sollten sich daher einen Überblick über die Anbieter verschaffen. Zugleich sollten sie wissen, nach welchen Kriterien sie ihre Wahl treffen sollten. Die folgende Checkliste kann diesbezüglich sehr aufschlussreich sein und zeigt auf, worauf es bei der Auswahl eines Töpferkurses ankommt:

  • Kurszeiten
  • Veranstaltungsort
  • etwaige Vorkenntnisse
  • Kompetenz der Lehrkraft
  • inhaltlicher Schwerpunkt
  • Möglichkeit zur Umsetzung individueller Projekte
  • Kosten

5 Tipps rund um die Hobby-Töpferei

Menschen, die das Töpfern für sich entdeckt haben und sich in ihrer Freizeit gerne der Herstellung von Keramik widmen möchten, sollten sich ein solides Grundwissen aneignen. Dazu ist beispielsweise ein Volkshochschulkurs gut geeignet. Außerdem erweisen sich die folgenden Tipps als sehr hilfreich:

  • Achten Sie auf guten Töpferton!
  • Nehmen Sie sich zunächst keine zu großen Projekte vor!
  • Haben Sie Geduld und geben Sie sich Zeit, um allmählich Fortschritte zu machen!
  • Nutzen Sie das Internet als Inspirationsquelle!
  • Bedenken Sie, dass Töpferarbeiten im Zuge der Trocknung schrumpfen!

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Die Töpferei kann sich als erfüllendes Hobby erweisen. Ein Volkshochschulkurs kann die Basis schaffen und ist daher oftmals die erste Wahl für Anfänger/innen.

Diese sollten aber nichts überstürzen und einen genauen Blick ins Programm werfen. Außerdem ist es ratsam, den folgenden Tipp aus unserer Redaktion zu berücksichtigen.

Lassen Sie sich zur richtigen Ausstattung beraten!

Wer mit dem Töpfern beginnen möchte, benötigt dazu einige Dinge und wird im Fachhandel mit einer enormen Vielfalt konfrontiert. Um keine teuren Fehlkäufe zu machen, sollten sich Interessierte an der Volkshochschule beraten lassen. Häufig dient der erste Kurstermin dazu und bietet die Gelegenheit, sich mit der Dozentin beziehungsweise dem Dozenten auszutauschen.

Teilweise bringt der Kursleiter auch alle erforderlichen Materialien mit und gibt diese gegen kleines Geld an die Teilnehmenden weiter. Im Laufe des Volkshochschulkurses können die Teilnehmenden dann feststellen, ob sie Gefallen an der Töpferei finden und diesem Hobby auch zuhause nachgehen möchten. Während des Lehrgangs können sie sich mit den Materialien und Werkzeugen vertraut machen und dann dementsprechend zielgerichtet einkaufen.




Anzeige


Dieser Beitrag wurde zuletzt am 28.05.2024 aktualisiert.

VHS Informationsmaterial



Anzeige