Informationsportal für Erwachsenenbildung an Volkshochschulen und Drittanbietern. Diese Website ist keine offizielle Website einer Volkshochschule oder eines Volkshochschulverbands. mehr»
Anzeige

VHS Kurs kündigen

Grundsätzlich sollte die Anmeldung zu einem Lehrgang an der Volkshochschule stets wohlüberlegt sein und nicht vorschnell vorgenommen werden. Aber selbst wenn man nichts überstürzt, kann sich eine Situation ergeben, durch die man am betreffenden Kurs doch nicht teilnehmen kann. Dann stellt sich natürlich die Frage, wie man einen VHS-Kurs kündigen kann. Auf diese Art und Weise kann man der aus der Kursanmeldung resultierenden Zahlungsverpflichtung entgehen und seinen Platz für einen anderen Teilnehmer zur Verfügung stellen.

Während die Anmeldung ganz einfach und selbsterklärend funktioniert, kann sich der Rücktritt zuweilen als Herausforderung erweisen. Präventiv schadet es nicht, bereits vor der Anmeldung mit der betreffenden VHS Rücksprache zu halten und sich nach den Möglichkeiten einer Abmeldung zu erkundigen.

In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass jede VHS eigenständig arbeitet und somit je nach Volkshochschule mehr oder weniger große Unterschiede hinsichtlich der Rücktrittsmöglichkeiten existieren können. Die Recherche kann sich aus diesem Grund immer nur auf eine VHS beziehen.

VHS-Kurs kündigen – Was ist zu beachten?

Grundsätzlich genügt ein Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen beziehungsweise Teilnahmebedingungen der Volkshochschule, um sich ein genaues Bild von den Kündigungsmöglichkeiten zu machen. Als juristischer Laie tut man sich mit der betreffenden Fachsprache aber zuweilen etwas schwer. Aus diesem Grund macht es Sinn, sich an einigen Eckpunkten zu orientieren. Zu diesem Zweck sollte man sich die folgenden Fragen stellen:

  • Bis wann kann eine Stornierung des VHS-Kurses erfolgen?
    Ein wichtiger Punkt ist auch der Zeitpunkt der Stornierung. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass ein frühzeitiger Rücktritt die beste Lösung ist. Bis zum eigentlichen Kursbeginn kann man aber zumeist noch kurzfristig absagen. An der einen oder anderen Volkshochschule besteht zudem die Möglichkeit, nach Kursbeginn zu kündigen. In der Regel muss man dann aber triftige Gründe anführen können, ansonsten gibt es kein Geld zurück.
  • Fallen zusätzliche Kosten für die Kündigung des VHS-Kurses an?
    Je nach VHS kann eine Stornierung eines Kurses durchaus mit Kosten verbunden sein. Ob und in welcher Höhe Stornierungsgebühren anfallen, variiert allerdings je nach Volkshochschule. Wer kurzfristig von der Teilnahme an einem bereits gebuchten VHS-Kurs zurücktreten möchte, sollte sich also darauf gefasst machen, zur Kasse gebeten zu werden.
  • Wie kann man sich von dem VHS-Kurs abmelden?
    Wie die Abmeldung von einem VHS-Kurs zu erfolgen hat, kann man bei der betreffenden Volkshochschule erfragen. Zuweilen steht eine entsprechende Funktion auf der Website zur Verfügung, doch in den meisten Fällen bedarf es einer schriftlichen Stornierung.

In vielen Fällen liefern die Volkshochschulen auf die in Zusammenhang mit einer Kursstornierung relevanten Fragen im Programmheft und/oder auf der Website passende Antworten. Mit ein wenig Recherche lässt sich so rasch Klarheit schaffen. Ansonsten kann man das Team der betreffenden Volkshochschule beispielsweise telefonisch oder per E-Mail kontaktieren, um sich in Sachen Stornierung zu informieren.

Vom VHS-Kurs zurücktreten mit diesem Muster

Insbesondere das Wie in Zusammenhang mit der Stornierung eines VHS-Kurses bereitet vielen Menschen Probleme. Aus diesem Grund ist der Wunsch nach einer geeigneten Vorlage recht groß. Dabei ist zu beachten, dass üblicherweise eine formlose Mitteilung an die VHS ausreicht, um sich wieder abzumelden. Auf einen Musterbrief kann man so getrost verzichten. Allerdings sollte man bei der Formulierung deutlich machen, dass man den Kurs storniert und zudem die folgenden Eckpunkte nennen:

  • Name
  • Adresse
  • Kursbezeichnung
  • Kursnummer

Bildung geht auch online!

Noch bevor man sich für einen VHS-Kurs anmeldet und dann gegebenenfalls um eine Kündigung kümmern muss, sollte man sich bewusst machen, dass Bildung auch online wunderbar funktioniert. Das E-Learning kommt vielfach zum Einsatz und hat sich längst bewährt. Die allgemeine Anonymität des Internets lässt sich so mithilfe von Chats, Foren, virtuellen Klassenzimmern, Podcasts und digitalen Skripten überwinden. Im Vergleich dazu erscheint das Konzept der meisten Volkshochschulkurse altbacken und verstaubt. Dass dem nicht immer so ist und auch die VHS in der Lage ist, die digitale Technik gekonnt einzusetzen, zeigen einzelne Online-Kurse an den Volkshochschulen.

VHS-Kurse, die online stattfinden, sind allerdings noch echte Raritäten, so dass man nach anderen Anbietern Ausschau halten muss. Dabei handelt es sich typischerweise um Fernschulen, wobei auch Universitäten und andere Bildungseinrichtungen unter anderem mit sogenannten MOOCs aufwarten können. Über das Internet kann man sich somit zeitlich und örtlich unabhängig weiterbilden. Selbst ein akademisches Online-Studium ist möglich. Das beste Beispiel dafür ist die renommierte Fernuniversität in Hagen, die Online-Studierenden den Bachelor oder Master in Aussicht stellt.




Anzeige


Dieser Beitrag wurde zuletzt am 23.08.2021 aktualisiert.

VHS Informationsmaterial



Anzeige