Informationsportal für Erwachsenenbildung an Volkshochschulen und Drittanbietern. Diese Website ist keine offizielle Website einer Volkshochschule oder eines Volkshochschulverbands. mehr»
Anzeige

VHS Yogakurs

Wer mit der Teilnahme an einem Yogakurs liebäugelt, will auf diese Art und Weise zu einem besseren Körpergefühl und einer entspannteren Haltung gelangen. Berufliche Verpflichtungen, familiäre Angelegenheiten, Stress und weitere Faktoren beeinträchtigen zuweilen das Wohlbefinden, so dass man nach einem adäquaten Ausgleich sucht.

Hier kommt dann die indische Lehre Yoga ins Spiel, die einerseits als Philosophie in Erscheinung tritt, andererseits aber auch diverse körperliche sowie mentale Übungen vorsieht. Körper und Geist werden beim Yoga somit ganzheitlich beansprucht, was maßgeblich zu mehr Ruhe und Gelassenheit beiträgt. Ganz nebenbei tut man auch etwas für die Physis und schult die körperliche Beweglichkeit.

vhs-kursangebotVHS-Yoga-Kurse

In Indien kann Yoga auf eine Jahrhunderte währende Geschichte zurückblicken. Bereits um das Jahr 700 vor Christus wurden Übungen praktiziert, die an das heutige Yoga erinnern. In der westlichen Welt ist Yoga dahingegen noch verhältnismäßig neu, so dass hier bei vielen Menschen Nachholbedarf besteht. Es hat natürlich seinen Reiz, nach Indien zu reisen und dort die Grundlagen des Yogas zu lernen.

Dies dürfte jedoch den meisten Menschen eher nicht möglich sein. Als Alternative bieten sich dann VHS-Yogakurse an. Viele Volkshochschulen widmen sich unter anderem auch dem Programmbereich Gesundheit und Bewegung, in den auch Yoga fällt. Die moderaten Preise, die Wohnortnähe sowie die facettenreichen Angebote sprechen für einen Yoga-Kurs an der VHS.

Yoga für Anfänger an der Volkshochschule

Spezielle VHS-Kurse „Yoga für Anfänger“ werden an zahllosen Volkshochschulen im gesamten Bundesgebiet angeboten und eröffnen interessierten Laien die Welt der indischen Lehre des Yoga. Atemtechniken und die Grundlagen der Meditation sind Gegenstand solcher Kurse, die darüber hinaus auch auf die typischen Körperübungen, die sogenannten Asanas eingehen. Je nach VHS-Kurs kann der Schwerpunkt eher beim Meditieren oder auch bei den körperlichen Übungen liegen.

Yoga in der Schwangerschaft an der VHS

Werdenden Müttern wird während der Schwangerschaft zuweilen Yoga empfohlen, um sich physisch und psychisch besser auf die bevorstehende Geburt einstellen zu können. Auch den üblichen Schwangerschaftsbeschwerden soll auf diese Art und Weise schonend begegnet werden. Frauen, die in freudiger Erwartung sind und sich beim Yoga fachliche Unterstützung wünschen, finden nicht nur an Yogaschulen, sondern auch an der VHS Kurse aus dem Bereich „Yoga in der Schwangerschaft“.

Yogakurs online

Dass ein Yoga-Kurs online stattfinden kann, ist für viele Menschen eine große Überraschung, weil sie sich schlichtweg nicht vorstellen können, wie eine solche virtuelle Yogastunde konkret aussehen soll. Verschiedene Anbieter machen vor, wie ein Online-Yogakurs funktionieren kann und punkten mit einigen Vorteilen. Wer keinen geeigneten Yogakurs in Wohnortnähe findet oder auf zeitlich flexible Kurszeiten angewiesen ist, wird einen Online-Kurs sehr zu schätzen wissen.

Zudem kann man die Übungen in den eigenen vier Wänden nachmachen, wodurch die Hemmschwelle sinkt. Allerdings gibt es so keinen Yogalehrer, der beispielsweise Haltungsfehler sofort erkennt und korrigiert. Dessen sollten sich Interessenten an einem Online-Yogakurs bewusst sein. Um festzustellen, ob diese Methode für einen persönlich geeignet ist, sollte man zunächst das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern und vielleicht die eine oder andere virtuelle Probestunde absolvieren. Ansonsten ist ein Yoga-Kurs an der örtlichen Volkshochschule eine Option, die man nicht außer Acht lassen sollte.

Wer kann Yogakurse an der VHS anbieten?

Wenn es um einen Yogakurs an der Volkshochschule geht, stellt sich immer wieder die Frage, wer hier als Dozent/in aktiv werden kann.

Formale Vorgaben gibt es nicht, aber angehende Lehrkräfte sollten schon eine entsprechende Qualifikation nachweisen können. Außerdem sollte man über jahrelange Yogapraxis und Erfahrungen im Unterrichten verfügen. Es ist also nicht so, dass vollkommen Ungelernte an den Volkshochschulen Yoga unterrichten. Im Zweifelsfall sollte man sich bei der VHS erkundigen.

Wie findet man Yogakurse an der VHS?

Grundsätzlich lassen sich VHS-Kurse stets finden, indem man das aktuelle Programm zur Hand nimmt. Mittlerweile informiert auch die Website der betreffenden VHS über die Kursangebote. All diejenigen, die sich dem Yoga widmen möchten, sollten wissen, dass hier verschiedene Kategorien in Betracht kommen. So lassen sich VHS-Yogakurse beispielsweise in den folgenden Sparten des Kursprogramms finden:

  • Gesundheit
  • Gesellschaft
  • Persönlichkeitsentwicklung

Yogastile: Die wichtigsten Yoga-Arten im Überblick

Wer beispielsweise an der VHS einen Yogakurs belegen möchte, sollte um die teilweise gravierenden Unterschiede der verschiedenen Yogastile wissen.

So sollte man sich informieren, welche Yoga-Art jeweils unterrichtet wird. Zuvor lohnt es sich, sich auf eigene Faust zu informieren und zumindest die wichtigsten Yoga-Arten zu ergründen. Nachfolgend gibt es einen kleinen Überblick:

  • Hatha Yoga
    Hatha Yoga ist der absolute Klassiker unter den Yogastilen und vereint Meditationstechniken, Atemübungen, die Asanas und verschiedene Bewegungsabläufe.
  • Yin Yoga
    Entspannung steht beim Yin Yoga im Mittelpunkt. Zu diesem Zweck werden die einzelnen Asanas länger gehalten.
  • Vinyasa Flow und Power Yoga
    Beim Vinyasa Flow und Power Yoga kann es schweißtreibend zugehen. Die Asanas werden dazu zu dynamischen Bewegungen zusammengefügt, wodurch neue Kombinationen entstehen.
  • Kundalini Yoga
    Beim Kundalini Yoga wird davon ausgegangen, dass das Ende der Wirbelsäule eine zentrale Kraftquelle namens Kundalini darstellt. Die Übungen dieses Yogastils konzentrieren sich daher auf den Rücken und das Becken, um diese Kraftquelle zu aktivieren.
  • Bikram Yoga
    Kennzeichnend für Bikram Yoga ist, dass die Asanas bei einer Raumtemperatur um die 40 °C ausgeführt werden.
  • Ashtanga Yoga
    Ashtanga Yoga zeichnet sich durch dynamische und kraftvolle Bewegungen aus und fordert die Übenden so in besonderem Maße.
  • Yoga Nidra
    Beim Yoga Nidra geht es um absolute Tiefenentspannung, die durch die meditative Ausführung der Übung Nyasa erreicht werden soll.

Neben den genannten Yoga-Arten gibt es noch viele weitere Stile. Yoga entwickelt sich zudem kontinuierlich weiter, sodass in den vergangenen Jahren einige moderne Yogastile wie Hormonyoga, Business Yoga und Aerial Yoga entstanden sind.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Yogakurse sind an den Volkshochschulen zwar nur Randerscheinungen, aber dennoch häufig zu finden.

Interessierte sollten den folgenden Tipp aus unserer Redaktion beherzigen, denn es gibt nicht nur die VHS.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Anbieter von Yogakursen!

Es ist zwar häufig naheliegend, einen Kurs an der örtlichen VHS zu absolvieren, aber insbesondere in Sachen Yoga gibt es einige interessante Alternativen.

Online-Kurse sind hier zu nennen, die vor allem mit Videos zum Mitmachen arbeiten. Für einen Yogakurs ist die Distanz des Fernlernens aber eher ungünstig. Aus diesem Grund lohnt es sich, bei Sportvereinen vor Ort vorstellig zu werden. Außerdem gibt es vielerorts spezielle Yogaschulen.




Anzeige


Dieser Beitrag wurde zuletzt am 29.09.2021 aktualisiert.

VHS Informationsmaterial



Anzeige