vhs - Bildung in jedem Alter!

VHS Hauptschulabschluss nachholen

Um den Hauptschulabschluss nachholen zu können, müssen erwachsene Menschen nicht zwingend ihren Job an den Nagel hängen und wieder zum Schülerdasein zurückkehren. Der zweite Bildungsweg bietet hier verschiedene Optionen und gibt somit Menschen, die zwar ihre Schulpflicht erfüllt, aber keinen Schulabschluss erworben haben, die Gelegenheit, nachträglich den Hauptschulabschluss zu machen. Dass dies eine besondere Herausforderung ist, steht außer Frage, schließlich ist es nicht ohne, nach einigen Jahren noch einmal die Schulbank zu drücken. Nichtsdestotrotz lohnt sich der Aufwand, denn der Schulabschluss schafft die Basis für alle weiteren Qualifikationen. Menschen, die die Schule in ihrer Jugend nicht so ernst genommen haben oder diese aus anderen Gründen ohne Abschluss verlassen haben, müssen nicht ein Leben lang darunter leiden, sofern sie Eigeninitiative zeigen und den zweiten Bildungsweg nutzen, um den Hauptschulabschluss nachzumachen. All diejenigen, die darin eine echte Option sehen, sollten sich eingehend informieren und zunächst mit verschiedenen Anbietern in Kontakt treten. Neben dem World Wide Web ist vor allem das kostenlose Informationsmaterial, das man unverbindlich anfordern kann, eine gute Informationsquelle für die individuelle Recherche.

vhs-kursangebotDer Hauptschulabschluss

Der Hauptschulabschluss wird unter anderem auch als Berufsreife beziehungsweise Berufsbildungsreife bezeichnet und dient dementsprechend als grundlegende Zugangsvoraussetzung für eine berufliche Ausbildung. Wer nicht ein Leben lang als ungelernte Kraft arbeiten möchte, sondern einen Beruf von der Pike auf erlernen will, sollte folglich mindestens über den Hauptschulabschluss verfügen. Als erster allgemeinbildender Schulabschluss in Deutschland ist er oftmals das Minimum, das Ausbildungsbetriebe von ihren Bewerbern fordern.

Üblicherweise hat man den Hauptschulabschluss nach dem erfolgreichen Besuch der neunten oder zehnten Klasse in der Tasche. Gegebenenfalls besteht anschließend auch die Möglichkeit, einen höheren Schulabschluss anzustreben und somit die schulische Laufbahn noch fortzusetzen.

Hauptschulabschluss nachholen – Voraussetzungen, Dauer und Kosten

Wer es seinerzeit versäumt hat, den Hauptschulabschluss zu machen, kann dies durchaus auch nachträglich tun. Menschen, die dies vorhaben, sollten sich zunächst mit den betreffenden Voraussetzungen befassen. Ein bestimmter Bildungsabschluss wird nicht verlangt, schließlich ist der Hauptschulabschluss der erste allgemeinbildende Schulabschluss, den das deutsche Bildungssystem vorsieht. Der zweite Bildungsweg setzt allerdings voraus, dass die Schulpflicht erfüllt wurde.

Wie lange es dann bis zum ersehnten Hauptschulabschluss dauert, hängt einerseits vom Lerntempo und -pensum ab und andererseits von der jeweiligen Lehrgangsform. In Vollzeit kann man den Hauptschulabschluss zum Teil schon nach zwölf Monaten erwerben. Per Fernkurs neben dem Beruf kann der nachträgliche Erwerb des Hauptschulabschlusses dahingegen durchaus bis zu beispielsweise 30 Monate in Anspruch nehmen.

Auch hinsichtlich der Kosten existieren große Differenzen, wenn es darum geht, den Hauptschulabschluss nachzumachen. An staatlichen Einrichtungen des zweiten Bildungsweges ist kein Schulgeld zu zahlen, so dass keine entsprechenden Kosten entstehen. Im Gegensatz dazu fallen bei privaten Anbietern zum Teil Lehrgangsgebühren im hohen vierstelligen Bereich an. Interessenten an einem solchen Lehrgang sollten sich der großen Unterschiede bewusst sein und eine gewisse Recherche nicht scheuen, denn nur so können sie die Angebote vergleichen und den für sich richtigen Weg zum Hauptschulabschluss finden.

Wo kann man den Hauptschulabschluss nachmachen?

Eine ebenfalls drängende Frage befasst sich damit, wo man den Hauptschulabschluss nachholen kann. Allgemeinbildende Schulen wie die Hauptschule oder die Sekundarschule I kommen für Erwachsene nicht mehr in Betracht, weil sich der erste Bildungsweg an Kinder und Jugendliche richtet. Wer dahingegen bereits etwas älter ist, muss auf den zweiten Bildungsweg ausweichen. Für den nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses kommen dann die folgenden Einrichtungen in Betracht:

  • Kolleg
    Kollegschulen bieten Erwachsenen die Möglichkeit, einen allgemeinbildenden Schulabschluss in Vollzeit nachzuholen. An verschiedenen Berufskollegs werden zudem Lehrgänge angeboten, die einerseits zum Hauptschulabschluss führen und andererseits auch grundlegende berufliche Kenntnisse vermitteln.
  • Abendschule
    Vielerorts existieren öffentliche Abendschulen, die sich an Berufstätige richten und diesen die Möglichkeit geben, nach Feierabend die Schulbank zu drücken, um beispielsweise den Hauptschulabschluss nachzuholen.
  • Volkshochschule
    An der VHS kann man nicht nur Kreativkurse besuchen oder seine EDV-Kenntnisse ausbauen, sondern zum Teil auch allgemeinbildende Schulabschlüsse nachträglich erwerben. Wenn es darum geht, den Hauptschulabschluss nachzumachen, lohnt es sich somit, sich bei der örtlichen Volkshochschule beraten zu lassen.
  • Fernschule
    Im Zuge der Recherche stößt man auch auf das eine oder andere Fernstudium zum Hauptschulabschluss. Verschiedene Fernschulen bieten so per Fernunterricht eine flexible Möglichkeit, diesen ersten Schulabschluss zu erwerben. Dabei handelt es sich stets um Vorbereitungslehrgänge auf die externe Nichtschülerprüfung.
  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
 Bewertung dieser Seite: von 5 ( Bewertungen)