Informationsportal fĂĽr Erwachsenenbildung an Volkshochschulen und Drittanbietern. Diese Website ist keine offizielle Website einer Volkshochschule oder eines Volkshochschulverbands. mehr»
Anzeige

VHS Kurs HundefĂĽhrerschein

Der Begriff Hundeführerschein erscheint vielen Menschen befremdlich, denn ansonsten ist nur in Zusammenhang mit einer Fahrerlaubnis von einem Führerschein die Rede. Mit dem Hundeführerschein ist ein Sachkundenachweis in Sachen Hund gemeint. Grundsätzlich kann sich jeder einen Hund anschaffen und diesen halten, sodass sich die Frage nach der Notwendigkeit eines Hundeführerscheins stellt.

Im Allgemeinen ist es nie verkehrt, wenn sich Hundehalter/innen mit den Bedürfnissen und Verhaltensweisen des Vierbeiners auskennen. Außerdem kann eine Sachkunde auch von den Behörden verlangt werden. Das gilt insbesondere für den Fall, dass es sich bei dem Vierbeiner um einen sogenannten gefährlichen Hund handelt. In einigen Bundesländern, wie zum Beispiel Niedersachsen, erfordert jegliche Hundehaltung einen Sachkundenachweis. Angehende Hundehalter/innen sollten sich daher mit den jeweiligen Anforderungen befassen und auch ansonsten die Sinnhaftigkeit des Hundeführerscheins anerkennen.

All diejenigen, die den HundefĂĽhrerschein machen mĂĽssen oder wollen, sollten verschiedene Optionen ins Auge fassen. Dass auch ein VHS-Kurs HundefĂĽhrerschein eine Option ist, ist oftmals eine Ăśberraschung. In der Praxis kann es ĂĽberaus sinnvoll sein, einen Lehrgang an der Volkshochschule ins Auge zu fassen.

vhs-kursangebot

HundefĂĽhrerschein an der Volkshochschule machen

Wer den Hundeführerschein an der Volkshochschule machen möchte, sollte wissen, dass nicht jede VHS entsprechende Kurse bereithält. Trotzdem gibt es VHS-Kurse, die zum Hundeführerschein führen. Interessierte sollten daher gründlich recherchieren und verschiedene Volkshochschulen aus der Umgebung berücksichtigen.

So mancher Hundetrainer fungiert auch als VHS-Dozent und gibt sein Wissen dort weiter. Die Teilnehmenden erlernen im Zuge des Lehrgangs vor allem die Theorie, die sie zum Erwerb des HundefĂĽhrerscheins brauchen. Das vermittelte Wissen umfasst typischerweise die folgenden Bereiche:

  • Lernverhalten
  • Sozialverhalten
  • Angst und Aggression
  • Hundehaltung
  • Gesundheit
  • Hunderassen
  • Recht

In Kooperation mit Hundeschulen oder Tierheimen bieten einige Volkshochschulen mittlerweile Kurse zum HundefĂĽhrerschein an. Die Theorie steht dabei im Fokus, sodass es darum geht, den theoretischen Sachkundenachweis vorzubereiten. AbschlieĂźend unterziehen sich die Teilnehmenden der PrĂĽfung und erwerben so den offiziellen HundefĂĽhrerschein.

Online-Kurse zum Erwerb des HundefĂĽhrerscheins

Der theoretische Hundeführerschein kann auch ohne vorherige Kursteilnahme abgelegt werden. So kann man sich in Eigenregie vorbereiten und bei einer Hundeschule oder in einer Tierarztpraxis vorstellig werden. Der umfangreiche Fragenkatalog darf allerdings nicht unterschätzt werden. Wer sich daher gut vorbereiten und zugleich flexibel bleiben möchte, kann einen Online-Kurs absolvieren. Teils besteht sogar die Möglichkeit, die theoretische Prüfung über das Internet abzulegen. Per Live-Stream kann man so den Hundeführerschein online machen und ist örtlich vollkommen unabhängig.

Falls behördlich auch ein praktischer Teil verlangt wird, muss man diesen vor Ort gemeinsam mit dem eigenen Hund absolvieren. Ein Online-Kurs kann trotzdem eine gute Basis sein. Anhand der Skripte und Lernvideos eignen sich die Teilnehmenden einen soliden Sachverstand rund um den Hund an. So sind sie bestens gerüstet für die Prüfung zum Erwerb des Hundeführerscheins.




Anzeige


Dieser Beitrag wurde zuletzt am 30.01.2024 aktualisiert.

VHS Informationsmaterial



Anzeige