Informationsportal fĂĽr Erwachsenenbildung an Volkshochschulen und Drittanbietern. Diese Website ist keine offizielle Website einer Volkshochschule oder eines Volkshochschulverbands. mehr»
Anzeige

VHS Kurs Holzbearbeitung

Die Holzbearbeitung übt auf viele Menschen eine große Faszination aus, denn es ist eine wahre Kunst, aus einem Stück Holz ein Möbelstück, eine Skulptur oder etwas ähnliches zu schaffen. All diejenigen, die darin eine große Leidenschaft sehen, müssen aber nicht zwingend Tischler/in beziehungsweise Schreiner/in werden, um diese auszuleben.

Abseits des klassischen Tischlereihandwerks sowie der Holzindustrie kann die Holzbearbeitung ein erfüllendes Hobby sein. Indem man sich in seiner Freizeit handwerklich betätigt und mit Holz arbeitet, kann man abschalten und dem alltäglichen Stress zumindest zeitweise entkommen. Gleichzeitig kann man kreativ werden und seiner eigenen Kreativität freien Lauf lassen.

Wer sich der Holzbearbeitung widmen möchte, braucht nicht nur den richtigen Platz dafür und passendes Werkzeug, sondern auch entsprechendes Know-How. Man kann sich zwar vieles autodidaktisch erarbeiten, aber ein Kurs zum Grundlagenwissen der Holzbearbeitung ist sehr hilfreich und schafft ein solides Fundament.

DiesbezĂĽglich kann es sich lohnen, geeignete Institutionen abzuklappern. Hier sind unter anderem auch die Volkshochschulen hervorzuheben.

vhs-kursangebot

VHS-Kurse Holzbearbeitung

Ein VHS-Kurs in Sachen Holzbearbeitung ist die ideale Wahl für alle, die in ihrer Freizeit gerne mit Holz arbeiten und ihr Können nachhaltig steigern wollen. Die Volkshochschulen verfügen vielfach über entsprechende Räumlichkeiten mit ausreichend Platz und allen erforderlichen Werkzeugen.

Gemeinsam mit Gleichgesinnten können sich die Teilnehmenden der Holzbearbeitung widmen und spannende Projekte verfolgen. So werden hier beispielsweise die folgenden Dinge aus Holz gebaut:

  • Holzliegestuhl
  • Tisch
  • Schränkchen
  • Vesperbretter

Holzbearbeitung für Anfänger

Die Objektgestaltung ist ein Thema, das vor allem Fortgeschrittene auf dem Gebiet der Holzbearbeitung interessiert. Für Neulinge ist es dahingegen zunächst wichtiger, die Grundlagen der Holzbearbeitung zu lernen und sich mit einzelnen Verfahren und Werkzeugen vertraut zu machen.

Solche Heimwerker-Kurse für Anfänger/innen werden häufig als VHS-Kurse offeriert und laden dazu ein, die Holzbearbeitung einfach einmal auszuprobieren. Indem man einen Kurs an der Volkshochschule belegt, kann man sich einer fachlichen Betreuung sicher sein und muss zunächst kein schweres Gerät anschaffen, weil alles zur Verfügung gestellt wird.

Dadurch fällt es deutlich leichter, den ersten Schritt zu wagen und erste Erfahrungen in der Holzbearbeitung zu sammeln. Nach einem solchen VHS-Kurs kann man weitere Heimwerkerkurse belegen oder in Eigenregie in der heimischen Werkstatt aktiv werden.

Unabhängig davon, ob man Kleinmöbel bauen, Möbelstücke aufhübschen oder künstlerisch mit Holz arbeiten möchte, wird man als Anfänger/in an der einen oder anderen VHS fündig. Entscheidend ist, dass man den richtigen Kurs wählt und gegebenenfalls vorab eine Beratung in Anspruch nimmt.

Online-Kurse Holzbearbeitung

Die Holzbearbeitung ist eine sehr praktische Tätigkeit, weshalb Kurse vor Ort als ideale Form der Wissensvermittlung erscheinen.

Nichtsdestotrotz macht das Internet der VHS zunehmend Konkurrenz, was an den vielfältigen Möglichkeiten des E-Learnings liegt. Insbesondere Interessierte, die bereits erste Erfahrungen in der Holzbearbeitung sammeln konnten und nun mehr erfahren möchten, können sehr von einem Online-Kurs profitieren und neben ausführlichen Beschreibungen auf hochwertige Videos zurückgreifen.

Ein Austausch via Chat, Forum und/oder Mail rundet das Ganze ab. Im Gegensatz zu einem VHS-Kurs bieten Online-Kurse ein Höchstmaß an Flexibilität, die den Teilnehmenden zugutekommt.

Diese Alternativen gibt es zu einem VHS-Kurs im Bereich Holzbearbeitung

Dass man die Holzbearbeitung zumindest bis zu einem bestimmten Grad an der Volkshochschule erlernen kann, ist für viele Menschen überraschend. Entsprechende Kursangebote stellen dies jedoch unter Beweis. Allerdings verfügt längst nicht jede VHS über eine eigene Holzwerkstatt, in der solche Kurse stattfinden können. Daher ist die Holzbearbeitung nicht zwingend Teil des üblichen VHS-Programms.

Interessierte an der Holzbearbeitung, die an der örtlichen VHS nicht fündig werden oder aus anderen Gründen nach Alternativen suchen, sollten die folgenden Optionen berücksichtigen:

  • Heimwerkerkurse im Baumarkt
  • Online-Kurse zu DIY-Themen
  • private Kurse bei Tischlern oder anderen Holzhandwerkern

FĂĽr wen ist ein VHS-Kurs in Sachen Holzbearbeitung geeignet?

Wer einem Beruf im Bereich der Holzbearbeitung nachgeht, erfährt in einem VHS-Kurs nichts Neues und kann hier eher als Lehrkraft agieren. All diejenigen, die keine beruflichen Vorkenntnisse haben, aber in ihrer Freizeit gerne mit Holz arbeiten, sind dahingegen mit einem Kurs an der Volkshochschule bestens versorgt. Hobby-Heimwerker/innen erfahren unter fachlicher Anleitung viel Wissenswertes über die Bearbeitung von Holz. Dabei können sie sich einem bestimmten Projekt widmen und die Holzwerkstatt der VHS nutzen.

Was benötigt man zur Bearbeitung von Holz?

Unabhängig davon, ob man an einem Kurs an der örtlichen Volkshochschule teilnimmt oder sich auf andere Art und Weise der Bearbeitung von Holz widmet, benötigt man dazu das richtige Equipment. Dabei kann es sich um Werkzeuge sowie kleinere Maschinen handeln. In der Regel ist die folgende Ausstattung eine solide Basis für die Holzbearbeitung:

  • Wasserwaage
  • GliedermaĂźstab
  • Winkel
  • Hobel
  • Stechbeitel
  • Bohrer
  • Holzhammer
  • Feilen
  • Schleifpapier
  • Zwingen
  • Schraubstock
  • Sägen
  • Werkbank

Das genannte Equipment bildet die Grundausstattung im Bereich der Holzwerkzeuge. Wer handwerklich begabt ist und ein Faible fĂĽr den natĂĽrlichen Rohstoff Holz hat, tut gut daran, sich eine heimische Holzwerkstatt zu schaffen.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Die Bearbeitung von Holz kann einerseits Gegenstand des Berufs sein, eignet sich andererseits aber auch als handwerkliches Hobby. Vor allem fĂĽr Heimwerker/innen ist es wichtig, sich entsprechendes Wissen anzueignen. Ein Lehrgang an der Volkshochschule ist dazu gut geeignet. AuĂźerdem tun Hobby-Heimwerker/innen gut daran, sich den folgenden Tipp zu Herzen zu nehmen.

Widmen Sie sich in Ihrer Freizeit der Holzbearbeitung!

Durch die Teilnahme an einem VHS-Kurs Holzbearbeitung kann man viel lernen. Ambitionierte Heimwerker/innen sollten es aber nicht dabei belassen, sondern sich auch ansonsten in ihrer Freizeit dem Holzwerken widmen. So sammeln sie praktische Erfahrungen und können eigene Ideen ausprobieren. Fehlschläge bleiben dabei zwar nicht aus, sorgen aber auch für große Lerneffekte.




Anzeige


Dieser Beitrag wurde zuletzt am 08.02.2024 aktualisiert.

VHS Informationsmaterial



Anzeige