Informationsportal für Erwachsenenbildung an Volkshochschulen und Drittanbietern. Diese Website ist keine offizielle Website einer Volkshochschule oder eines Volkshochschulverbands. mehr»
Anzeige

VHS Kurs Betriebskosten und Nebenkostenabrechnung

Die Betriebskosten sowie die Nebenkostenabrechnung erscheinen auf den ersten Blick oftmals als Buch mit sieben Siegeln. Wer keine fundierte Ausbildung im Immobilienbereich vorweisen kann, kann diese nur schwer durchschauen. Ein VHS-Kurs kann hier Abhilfe schaffen und zumindest fundiertes Grundlagenwissen vermitteln.

Im Zuge eines entsprechenden Volkshochschulkurses lernen die Teilnehmenden, was es mit den Betriebskosten und der Nebenkostenabrechnung auf sich hat. Die folgenden Inhalte sind hier typisch:

  • Betriebskosten
  • Nebenkosten
  • Umlage der Betriebskosten
  • Betriebskostenvorauszahlung
  • Betriebskostenpauschale
  • Fristen und Verjährung
  • Betriebskostenarten
  • Abrechnung

Die Teilnehmenden lernen an der Volkshochschule alles, was sie über die Betriebskosten- und Nebenkostenabrechnung wissen müssen. Die verschiedenen Kostenarten sind dabei ebenso wie die rechtlichen Aspekte der Abrechnung von Belang. Darüber hinaus findet das Gebot der Wirtschaftlichkeit Anwendung, das maßgebend in der Betriebswirtschaft ist. Auch ohne kaufmännische Ausbildung oder betriebswirtschaftliches Studium werden die Teilnehmenden an die Betriebs- und Nebenkostenabrechnung im Rahmen von Mietverhältnissen herangeführt.

vhs-kursangebot

 

VHS-Kurs zu den Betriebskosten und zur Nebenkostenabrechnung für Laien

Wer mehr über die Betriebs- und Nebenkostenabrechnung erfahren möchte, kann sich natürlich einlesen, hat dann aber keinen kompetenten Ansprechpartner. An Fachschulen und Akademien sind absolute Laien ebenfalls falsch, weshalb ein VHS-Kurs als ideale Wahl erscheint. In der Regel sind hier interessierte Mieter/innen ebenso wie private Vermieter/innen willkommen.

Die Teilnehmenden lernen, worauf es bei der Abrechnung ankommt. Neben dem Grundlagenwissen werden vor allem typische Fehler besprochen. Die Teilnehmenden lernen zudem viel über die Rechte und Pflichten von Vermietern und Mietern. Dadurch können sie die Lage besser einschätzen und ihre Möglichkeiten vollends ausschöpfen.

Als Mieter/in beziehungsweise private/r Vermieter/in einer Mietwohnung sollte man kein Laie bleiben, sondern sich um umfassendes Wissen bemühen. Dass man dazu keinen hohen Aufwand betreiben muss, stellen die entsprechenden VHS-Kurse zur Betriebs- und Nebenkostenabrechnung immer wieder unter Beweis.

Online-Kurse in Sachen Betriebskosten und Nebenkostenabrechnung

Kenntnisse und Kompetenzen in Sachen Betriebs- und Nebenkostenabrechnung kann man sich nicht nur über die Volkshochschule aneignen. Auch ein Online-Kurs kann eine Option sein und bietet zeitliche und örtliche Unabhängigkeit. Die Teilnehmenden kommen in den Genuss vieler Freiheiten und können zugleich ein solides Wissen aufbauen. Unabhängig davon, ob man Mieter/in oder Vermieter/in ist, weiß man so deutlich mehr über Betriebs- und Nebenkosten sowie die korrekte Abrechnung.

Das moderne E-Learning sorgt dafür, dass Online-Kurse keine reinen Selbstlernprogramme sein müssen, sondern durchaus eine kompetente Betreuung bieten. Fernschulen und Online-Akademien sind ebenso wie Verbände und andere Institutionen lohnende Anlaufstellen für alle, die einen virtuellen Lehrgang zur Betriebs- und Nebenkostenabrechnung belegen möchten. Dass sie dazu viel Disziplin und Ehrgeiz brauchen, steht allerdings außer Frage, denn einerseits handelt es sich um ein anspruchsvolles Thema, andererseits ist das Fernlernen sehr fordernd.

Schlussendlich müssen interessierte Vermieter/innen und Mieter/innen selbst entscheiden, ob es ein VHS-Lehrgang, Online-Kurs oder eine anderweitige Maßnahme in Sachen Betriebs- und Nebenkostenabrechnung sein soll.




Anzeige


Dieser Beitrag wurde zuletzt am 01.08.2021 aktualisiert.

VHS Informationsmaterial



Anzeige