Informationsportal fĂĽr Erwachsenenbildung an Volkshochschulen und Drittanbietern. Diese Website ist keine offizielle Website einer Volkshochschule oder eines Volkshochschulverbands. mehr»
Anzeige

VHS-Kurs Schreibwerkstatt

Viele Menschen sind nicht nur begeisterte Leser, sondern greifen auch selbst gerne zu Stift und Papier, um sich dem kreativen Schreiben zu widmen. Mitunter entstehen so tiefsinnige Kurzgeschichten, dramatische Romane oder auch spannende Krimis. Beim Schreiben stellen die meisten Menschen allerdings fest, dass es nicht nur auf gute Ideen, sondern auch auf das Handwerk des Schreibens ankommt.

Zu einem gewissen Maße kann dieses auf Talent beruhen, aber weitaus wichtiger ist das konsequente Üben. Zugleich kommt es immer wieder vor, dass Hobby-Autoren zwar beständig schreiben, ihre Texte aber in der Schublade bleiben und sie somit niemals Feedback erhalten. Dieses ist jedoch wichtig, um sich langfristig zu verbessern und mitunter auch einer eigenen Veröffentlichung näher zu kommen.

Grundsätzlich kann es natürlich keine Ausbildung zum Schriftsteller geben, aber viele Schreibende wünschen sich dennoch einen gewissen Rahmen, um sich auszutauschen und ihre Texte vorzustellen. Eine Schreibwerkstatt ist dazu bestens geeignet und wird teilweise sogar von den Volkshochschulen angeboten.

vhs-kursangebot

Schreibwerkstatt an der Volkshochschule

All diejenigen, die gerne schreiben und ihre Fähigkeiten verbessern wollen, sollten nach passenden VHS-Kursen Ausschau halten. Zuweilen finden sich hier Bildungsangebote rund um das kreative Schreiben. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die Schreibwerkstätten der Volkshochschulen. Diese widmen sich nicht nur der Theorie der Plot-Erstellung, Figurenentwicklung oder Dialog-Gestaltung, sondern gehen in besonderem Maße auf die Praxis ein.

Die Teilnehmenden erhalten Schreibaufgaben, die sie beispielsweise bis zum nächsten Kurstermin erledigen sollen. Dort tragen die Teilnehmenden die so entstandenen Texte vor und geben sich gegenseitig Feedback. Zusätzlich steht noch ein erfahrener Dozent parat, der ebenfalls Anmerkungen macht und seinen Schülern zu mehr sprachlicher Ausdruckskraft verhilft.

Die Wohnortnähe sowie die niedrigen Kosten ermöglichen einen leichten Zugang zu den Schreibwerkstätten, weshalb die Volkshochschulen hier vielfach eine Schlüsselposition übernehmen. Abgesehen davon, dass man sich schreibhandwerklich weiterentwickelt, kann man mitunter wichtige Kontakte knüpfen und sich in der Region vernetzen. Wer sich zunächst regional einen Namen machen möchte, kann also in einer Schreibwerkstatt der VHS besonders profitieren.

Online-Kurse im Bereich Schreibwerkstatt

Die Schreibwerkstätten der Volkshochschulen punkten gleich mehrfach und sind daher für viele Menschen, die sich in ihrer Freizeit dem Schreiben widmen, die erste Wahl. Allerdings fehlt es klassischen VHS-Kursen vielfach an Flexibilität, schließlich muss man zu den vorgegebenen Zeiten vor Ort erscheinen. Dies lässt sich nicht immer mit dem Beruf und/oder der Familie vereinbaren, weshalb flexiblere Lösungen gefragt sind.

Hier kommen Online-Kurse ins Spiel, denn diese sind zeitlich und örtlich unabhängig und setzen auf moderne E-Learning-Methoden.

Lernvideos, Tutorials, Podcasts, digitale Skripte, Chats und Foren erzeugen ein multimediales Lernen und ermöglichen auch virtuelle Schreibwerkstätten. Die Teilnehmenden können ihre Texte in einem geschlossenen Bereich, zu dem nur Kursteilnehmer Zugang haben, zur Diskussion stellen und so wertvolles Feedback erhalten.

Im Bereich des kreativen Schreibens haben Fernlehrgänge eine gewisse Tradition, so dass ein moderner Online-Kurs eine gute Option darstellt. Man muss also keine Schreibwerkstatt vor Ort besuchen, sondern kann auch an virtuellen Gruppen teilnehmen, um eigene Texte vorzustellen und mithilfe praktischer Übungen die eigenen Fähigkeiten zu schulen.

Darauf sollte man bei der Auswahl einer Schreibwerkstatt achten

Die Volkshochschulen veranstalten vielfach Schreibwerkstätten und laden so Interessierte ein, gemeinsam mit Gleichgesinnten und unter fachlicher Anleitung zu schreiben. Unabhängig davon, ob es um die VHS oder eine andere Institution geht, sollte man das Angebot aber zunächst genau unter die Lupe nehmen. So kann man ergründen, ob die betreffende Schreibwerkstatt den persönlichen Wünschen und Vorstellungen entspricht. Insbesondere die folgenden Punkte erweisen sich als wichtige Auswahlkriterien:

  • Zielgruppe
  • Gruppengröße
  • Lehrkraft
  • Kurszeiten
  • Dauer des Kurses
  • inhaltliche Schwerpunkte
  • Kosten

Wer kann an einer Schreibwerkstatt teilnehmen?

Die Teilnahme an einer Schreibwerkstatt steht grundsätzlich allen Interessierten offen. Es gibt allerdings auch spezielle Angebote für Kinder, Jugendliche oder junge Erwachsene. Andere Schreibwerkstätten richten sich an Frauen oder Menschen mit Migrationshintergrund. Interessierte sollten daher zunächst herausfinden, ob ihre bevorzugte Schreibwerkstatt den Kreis der Teilnehmenden einschränkt.

Wo finden Schreibwerkstätten statt?

Als Anbieter von Schreibwerkstätten treten vielfach die Volkshochschulen in Erscheinung. Aber auch andere Institutionen der Erwachsenenbildung sind hier zu nennen. Kultureinrichtungen, Jugendzentren und soziale Einrichtungen kommen mitunter ebenfalls infrage. Wer Interesse an einer Schreibwerkstatt hat, sollte somit recherchieren, welche Angebote in der Umgebung zur Verfügung stehen. Zudem kann man auch virtuelle Schreibwerkstätten finden, sodass man örtlich ungebunden ist.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Menschen, die gerne schreiben und sich so ausleben möchten, können dies allein tun oder sich einer Schreibwerkstatt anschließen. Die VHS kann dafür eine interessante Adresse sein. Zugleich sollten Hobby-Schreiber/innen auch den folgenden Tipp beachten.

Denken Sie auch an Alternativen zu einer Schreibwerkstatt!

Die VHS-Schreibwerkstatt ist ohne Frage eine gute Gelegenheit, sich dem Schreiben zu widmen. Der Austausch mit Gleichgesinnten ist hier ein wesentlicher Aspekt. Wer zunächst Schreibtechniken erlernen und sich dem kreativen Schreiben widmen will, kann aber auch einen VHS-Kurs absolvieren. Eine weitere Alternative ist ein privates Coaching, das einige Autorinnen und Autoren anbieten. Zudem schadet es nicht, Schreibratgeber zu lesen und regelmäßig Schreibübungen zu absolvieren.




Anzeige


Dieser Beitrag wurde zuletzt am 25.04.2024 aktualisiert.

VHS Informationsmaterial



Anzeige